25.02.2012: Efimenko - Fedorchuk 1-0 (BL 1112 SC Remagen - Werder Bremen[10.1])PGN-Datei herunterladen
C.D. Meyer

 

IM WÜRGEGRIFF

1. e4 e5 2. Sf3 Sc6 3. Lb5 a6 4. La4 Sge7 Diagramm # Führt hier zu einer interessanten Mischung von Cozio- (3...Nge7) und Verbesserter Steinitz-Variante (4...d6). Vor 50 Jahren hielt Euwe dieses Konstrukt für nicht empfehlenswert und merkte an, daß Steinitz "vergebens Mühe darauf verwendete, zu beweisen, daß Schwarz hiermit eine gleiche Stellung erhält". (Theorie der Schacheröffnungen, Teil X, 1962) Tatsächlich gibt es inzwischen etliche neue Ideen - besonders für den Nachziehenden - und sind die praktischen Resultate - in letzter Zeit selbst auf höchster Ebene - durchaus befriedigend! 5. O-O

5. ... g6 6. c3 Lg7 7. d4 exd4 8. cxd4 b5 9. Lb3 9. ... Sa5 10. Lc2 d6 11. Sc3 O-O Diagramm # 12. d5 12. ... Lg4 innovativ 13. h3 Lxf3 14. Dxf3 c5 15. dxc6 15. ... Sexc6 16. Dd1 Sd4 ?! Mit dieser Ungenauigkeit beginnt es, für Schwarz unbehaglich zu werden. Besser waren: 17. Ld3 Tc8 18. Sd5 Sc4 19. Lxc4 Txc4 20. b3 Tc8 21. Lb2 Sf3+ 22. Dxf3 Lxb2 23. Tab1 += Diagramm # 23. ... Lg7 24. Tbc1 !? 24. ... Dg5 ? 25. De3 ! Dxe3 Diagramm # 26. fxe3 26. ... Tce8 27. Tc6 +/- a5 28. Ta6 28. ... a4 29. bxa4 bxa4 30. Txa4 Diagramm # Ta8 ? 31. Se7+ Kh8 32. Txa8 Txa8 Diagramm # 33. Tc1 ! Nun tauscht Weiß auch das zweite Turmpaar und kann dank dank seines mächtigen a-Bauern ein gewonnenes Springer-/ Läuferendspiel herbeiführen. Lh6 34. Tc8+ Txc8 35. Sxc8 +- Lxe3+ 36. Kf1 Lc5 37. a4 Kg7 38. a5 Kf6 39. a6 Ke5 40. Ke2 Kxe4 41. Sxd6+ Kd5 42. Sxf7 Kc6 43. Sg5 h5 44. Se6 Diagramm #
1-0